thomasrosenstengel

Satanismus und Ritueller Missbrauch im Zusammenhang mit Linksextremismus und Internationalem Terrorismus

Weitere Angriffe seitens des Verfassungsschutz – Die Situation wird immer bedrohlicher

– – –     Finden Sie meine neuesten Nachrichten auf TWITTER: @trosenstengel     – – –

This is the German version of my post:

Further Attacks by the German Domestic Intelligence Service Verfassungsschutz, ” Police Officers ” offended me on their behalf

Beitrag verfasst am 23.09.2014

Seit meiner letzten Erwerbstätigkeit als Kraftfahrzeugmechaniker 2013 hatte ich in diesem Jahr erneut einen Job gefunden. Wie im letzten Jahr wurde ich auch in diesem Jahr gemobbt, ohne daran Schuld zu haben.

Zusätzlich wurde ich von einem Arbeitskollegen physisch angegriffen.

Ich habe diesen Job aufgrund der Angriffe verloren.

Zwei „Polizeibeamte“ durchsuchen mich, beleidigen mich und berohen mich mit Inhaftierung

In der Kalenderwoche 37 ging ich zu einer Landesbehörde um eine Gerichtsklage einzureichen. Als ich im Sicherheitsbereich des Gebäudes darauf wartete an die Reihe zu kommen, kamen zwei männliche Personen in ziviler Kleidung zu mir, die so taten als seien sie Polizeibeamte. Sie bezichtigten mich fälschlicherweise „ungebührlichen Verhaltens“, beleidigten mich, provozierten mich und durchsuchten mich und meinen Rucksack nach Waffen oder was auch immer sonst noch.

Sie bedrohten mich damit, mich zu inhaftieren.

Ich habe mich im Gerichtsgebäude gegenüber allen Personen vollkommen korrekt verhalten und keinerlei Anlass für diese feindselige Annäherung gegeben.

Aus dem, was die beiden Männer sagten konnte ich klar schließen, dass sie wussten, wer ich bin und wer hinter den Angriffen steckt.

Der Verfassungsschutz terrorisiert mich seit Jahren.

Der Verfassungsschutz, eine Landesbehörde, tut alles um mich zu provozieren.

Der Verfassungsschutz diffamiert mich als jemanden, der “gefährlich” sei und der „geisteskrank“ sei.

Der Verfassungsschutz hat auch meinen letzten Job zerstört. Sie haben mich physisch angegriffen.

Der Verfassungsschutz hat die Polizei zu mir geschickt, um mich zu beleidigen, zu provozieren und mich zu beschuldigen, ich sei “gefährlich” sowie um mich „ungebührlichen Verhaltens“ zu beschuldigen obwohl ich nichts falsch gemacht habe.

Ich fürchte weitere Verfolgungen.

Ich fürchte meine Inhaftierung.

Ich muss dringend Deutschland verlassen.

Ich bin ein anständiger Mensch, der die schlimmsten bekannten Verbrechen bekämpfen will: Satanischen rituellen Missbrauch.

Ich erwartete im Monat September 2014 eine Lohnzahlung, doch diese ist nicht erfolgt und wird vermutlich auch nicht später erfolgen. Daher habe ich sehr wenig Geld.

Ich bin unverändert bereit, hohe Risiken einzugehen wie zum Beispiel verdeckt zu recherchieren.

Ich glaube nicht, dass ich erneut einen Job in Deutschland bekommen kann bzw. diesen auch behalten kann. Es ist zu befürchten, dass der Verfassungschutz auch weiterhin Arbeitsverhältnisse versucht zu kontrollieren, zu stören, zu zerstören und Lohnzahlungen zu verhindern. Meine Verfolger würden bei einer erneuten Arbeitsaufnahme weiterhin versuchen mich zu kontrollieren, mich zu schädigen und ein Exempel an mir zu statuieren.

Der Verfassungsschutz hat mich in der Vergangenheit wiederholt bedroht. Ich wurde insbesondere in den letzten Wochen und Monaten vom Verfassungsschutz bedroht.

Dies ist ein Ersuchen um Hilfe.

Bitte beachten Sie auch meinen Beitrag:

Warum der Verfassungsschutz hinter dem Satanischen Rituellen Missbrauch steckt und mich terrorisiert

Vielen Dank.

– – – Thomas Rosenstengel – Experte für verbotenes Wissen, Telepath, Targeted Individual

Adresse:
Schwanenwall 6
44135 Dortmund
Germany

E-Mail: thomas.rosenstengel@outlook.de

Twitter: @trosenstengel

Facebook: http://facebook.com/thomas.rosenstengel.7

Mobil: 0049 (0) 151 2429 8935

Beste Erreichbarkeit am Vormittag.

Alle Arten der Kommunikation sind nicht sicher!

Sie können mich auch in der Öffentlichkeit ohne Termin persönlich kontaktieren. Ich verhalte mich bei Kontaktaufnahmen seitens unbekannter Personen stets unauffällig und passiv. Ich trage Kontaktversuche nicht weiter – außer wenn sie eindeutig feindlicher Natur sind. Ich erwarte nicht von Ihnen, dass Sie mir Ihre Identität oder die Identität Ihrer Organisation mitteilen. Bitte beachten Sie, dass ich unter Beobachtung stehe.

Über den Verfasser:

Ich bin 42 Jahre alt und habe als Privatperson vor etwa 8 Jahren in einem linksextremen politischen Milieu verdeckt recherchiert, um weitere Informationen über einen Fall von Satanischem Rituellen Missbrauch (SRM) zu bekommen bevor ich mich an die Strafverfolgungsbehörden wenden würde. Der Grund dafür liegt in dem Umstand, dass die bloße Existenz von Satanischem Rituellen Missbrauch in der Gesellschaft und auch bei Behörden trotz Massen von Beweisen für die Existenz von SRM über weite Teile bestritten wird. Ich wollte einer Frau helfen, die Opfer solcher Straftaten war. Seitdem bin ich das Ziel von systematischen und anhaltenden Angriffen seitens des Verfassungsschutz, Linker, Antifa und anderer Organisationen und Behörden. Ich werde verfolgt und geschädigt, weil ich mich klar auf die Seite des Guten und auf die Seite der Opfer gestellt habe. Meine Motivation war einzig Mitgefühl für die Opfer. Vor dem Hintergrund meiner eigenen spirituellen Entwicklung, die teilweise vom Buddhismus inspiriert wurde und die sich an Jesus Christus orientiert habe ich vor etwa 15 Jahren meine Existenz der Hilfe für leidende fühlende Wesen gewidmet und im Herbst 2005 mit meinem Leben abgeschlossen, um den vor mir liegenden Aufgaben gerecht werden zu können. Ich habe keine anderen Ziele verfolgt. Ich habe nicht aus politischen oder finanziellen Beweggründen gehandelt. Ich will weiterhin diese furchtbarsten mir bekannten Verbrechen bekämpfen. Ich will diese Verbrechen effektiv bekämpfen. Ich war niemals in psychiatrischer Behandlung oder in einer psychiatrischen Einrichtung; wobei ich jedoch betonen möchte, dass niemand wegen so etwas diskriminiert werden sollte. Ich war niemals Mitarbeiter eines Geheimdienstes. Alle bekannt gewordenen Straftaten wurden den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt.

Es gibt für mich zwei wesentliche Grundsätze, auf die ich meine Existenz ausrichte: Erstens versuche ich, keinem fühlenden Wesen Schaden zuzufügen und, wo es angebracht ist, anderen fühlenden Wesen zu helfen, also Leid zu beenden. Der andere Grundsatz lautet: Selbstbestimmung: Jeder Mensch hat das Recht, über sich selbst, sein eigenes Denken, Fühlen und Handeln, was er glaubt und was er nicht glaubt selbst zu bestimmen. Dazu benötigen Menschen zutreffende Informationen, um tatsächlich freie Entscheidungen treffen zu können. Insbesondere dazu möchte ich einen Beitrag leisten.

Advertisements

Written by thomasrosenstengel

09/23/2014 at 11:48

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d bloggers like this: