thomasrosenstengel

Satanismus und Ritueller Missbrauch im Zusammenhang mit Linksextremismus und Internationalem Terrorismus

Warum Kritiker und „Skeptiker“ die Existenz des Paranormalen bestreiten

– – –     Finden Sie meine neuesten Nachrichten auf TWITTER: @trosenstengel     – – –

This is the German version of Why critics and “sceptics” deny the existence of the paranormal and the existance of occult attacks as a direct consequence

Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland – Artikel 4, Nummer 1

Vorbemerkung: Ich war niemals in einer psychiatrischen Einrichtung oder in Behandlung. Aber ich weiss, dass viele Menschen in der Psychiatrie stigmatisiert, gefoltert, vergewaltigt und ermordet werden, sogar Kinder werden dort vergewaltigt.  DAS ist Psychiatrie in Deutschland 2014 ! Misstrauen Sie der Öffentlichkeitsarbeit der psychiatrischen Lobby, die Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie verharmlost bzw. leugnet. Es existieren massenhaft Beweise für die Existenz des Paranormalen im Internet. Kritiker und Skeptiker schenken diesem Umstand jedoch meistens aus Ignoranz keine Beachtung. Der Umstand dass niemand wirklich weiß, warum paranormale Phänomene geschehen bedeutet nicht, dass sie nicht existieren. Viele dieser „Skeptiker“ machen selbst die Erfahrung paranormaler Phänomene. Es gibt „Experten“, die sich mit dem Paranormalen beschäftigen, und dessen Existenz beständig bestreiten. Diese Leute sind auf der falschen Seite. Es gibt sogar Personen, die sich selbst öffentlich als „Satanist“, „Okkultist“, „Magier“, „Hexe/r“ oder „Schamane“ bezeichnen und selbst okkulte Techniken anwenden, aber systematisch die negativen Aspekte des Okkultismus und die Erfahrungen von Opfern magischer Angriffe kleinreden oderleugnen bis hin dazu, dass Opfer von satanischem Okkultismus als geisteskrank diffamiert werden (während diese Okkultisten sich selbst nicht als geisteskrank betrachten !). Satanismus ist eine zutiefst destruktive Ideologie. Satanisten und deren Unterstützer machen Opfer von Satanismus auf diese Weise erneut zu Opfern. Ob nun aufgrund sozialer Ängste, ideologisch motivierter Ignoranz oder aus dem Versuch heraus sich selbst zu erhöhen, indem man andere versucht zu erniedrigen: Solche Ignoranten diffamieren Menschen, die paranormale Erfahrungen machen als geisteskrank. Auf diese Weise schaffen sie ein soziales Klima in dem Menschen, die paranormale Erfahrungen machen sich davor fürchten, darüber zu reden. Es entsteht ein Klima der Furcht vor Diskriminierung, sozialer Isolation in der Öffentlichkeit, bei der Arbeit und auf viele andere Arten. Targeted Individuals sind – neben anderen Formen von Gewalt – oft Opfer von fortgesetztem okkultem Gangstalking. Ihre Verfolger sind Geheimdienste, Extremisten, Terroristen, Firmen, Militär oder andere Gruppen oder Personen. Jede/r kann Informationen darüber im Internet finden. Es macht einen entscheidenden Unterschied aus, ob jemand die Existenz des Paranormalen bestreitet indem er sagt „Ich glaube das nicht“ oder ob er sagt „Du bist verrückt, weil Du daran glaubst“. Es bedeutet den Unterschied dazwischen, ob man die Menschenrechte eines anderen respektiert oder ob man einen Dreck darauf gibt. Jemanden so zu diskriminieren ist eine Verletzung von Menschenrechten. Außerdem bezeichnen sich solche Personen oft als „Wissenschaftler“. Sie verhalten sich jedoch unwissenschaftlich aus dem einfachen Grund, dass sie die Wahrheit nicht herausfinden wollen. Viele von ihnen verfolgen andere Interessen: Sie wollen Karriere machen, Bücher verkaufen, im akademischen Betrieb nicht anecken, sie wollenTäter okkulter Angriffe unterstützen bis hin dazu, dass sie ihr Geld damit verdienen, Opfer von Satanisten in der Psychiatrie zu foltern. Das Thema Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie verdient nicht erst seit dem Fall Gustl Mollath eine konsequente Aufarbeitung. Denn es werden flächendeckend,nicht in Einzelfällen, in psychiatrischen Einrichtungen Männer, Frauen und Kinder gefoltert, vergewaltigt und ermordet. Auch dazu findet jede/r Informationen, der danach sucht. Jede/r hat auch das Recht, nicht an die Existenz des Paranormalen zu glauben. Aber niemand hat das Recht, diejenigen, die daran glauben, zu diskriminieren. Und niemand hat das Recht, Opfer von okkulten Handlungen zu diskriminieren. Okkulte Techniken funktionieren übrigens auch, wenn die Zielperson nicht daran glaubt. Auch wenn psychologische Faktoren eine Rolle spielen, dass Ängste vor Angriffen es dem Täter unter Umständen leichter machen.  So einfach ist es nicht.  Viele Oper von Schadensmagie erfahren erst Jahre später in der Rückschau, dass sie Opfer von okkulten Angriffen geworden sind. Man kann dem Übel erst entgegenwirken wenn man bereit ist, die Realität eines okkulte Angriffes zu erkennen. Dieses soziale Klima dient den Interessen der Täter von okkultem Gangstalking. Dem Täter von okkultem Gangstalking ebeso wie dem Täter von sexuellem Kindesmissbrauch, Inzest oder von satanischem rituellen Missbrauch oder jeder anderen Straftat nützt es sehr, wenn niemand seinem Opfer glaubt oder zu glauben wagt aus Furcht davor, selbst diskriminiert zu werden, oder das Opfer gar noch dafür bestraft wird, dass es Hilfe sucht. Finden Sie mehr heraus über die Täterstrategien „Mass Hysteria“, „Satanic Panics“ and „False Memory Syndrome“ in dem weiter unten verlinkten Papier von ASCA. In allen Fällen ist der Effekt derselbe. Zitate: Eine Kultur des Unglaubens verletzt die Menschenrechte von Überlebenden. Eine Kultur der Ignoranz and des Bestreitens seitens Behörden und der Gesellschaft hindert Überlebende von rituellem Missbrauch daran, ihre grundlegenden Rechte auf Sicherheit, Gesundheit und Gerechtigkeit wahrzunehmen.“ (Ritual Abuse and Torture in Australia” by ASCA – Seite 7) Es ist Zeit, dass wir diese Realität zur Kenntnis nehmen und uns damit auseinandersetzen. Wenn Sie vor zwanzig Jahren über Pädophile geredet hätten, wären Sie dafür eingesperrt worden. Vor fünfzehn Jahren war es dasselbe mit Inzest. Heute ist dies der Fall mit rituellem Missbrauch. Die Kinder leiden weiter. Ex-Bundepolizeiagent David Poulton (Preston, 1990)” (Seite 11) Arten der Beeinflussung Übersinnliche“ Glaubensinhalte: Der Glaube an die Allwissenheit der Tätergruppe, der Glaube, dass Täter „magische“ Fähigkeiten haben, der Glaube, dass Täter die Gedanken ihrer Opfer überwachen können, Die Durchführung von ritualisierten Vergewaltigungen und „Sexualmagie“, Aufführung von Ritualen an „bedeutsamen“ Tagen oder bei „bedeutsamen“ Ereignissen.“ (Seite 28) Sexueller Missbrauch, der „bizarre“ Elemente enthält, ist konsequenz-frei für Täter. Ritualisierter Missbrauch schafft einen Raum der Straflosigkeit für Sexualstraftäter, da extrem perverse sexuelle Aktivität den zweifachen Effekt hat, die Fähigkeit des Opfers zu zerschlagen sich zu offenbaren, und die Glaubwürdigkeit der Opfer zu schädigen, wenn sie sich offenbaren.“ (Seite 7) Mein Liblingszitat in Bezug auf Satanismus: Die Umkehrung von „Gut“ und „Böse“ „ … In rituellen Missbrauch involviert zu sein scheint zu bedeuten eine Welt zu bewohnen, in der „moralische Regeln nicht halten“, in der jedoch eine rechtfertigende Ideologie vorgesehen ist, die weit hinausgeht über die „kognitiven Verzerrungen“ von „gewöhnlichen“ Sexualstraftätern. Ein okkultes Glaubenssystem behandelt das Problem der kognitiven Dissonanz nicht, indem es sexuellen Missbrauch als harmlos oder vom Opfer gewollt neu definiert, sondern indem es „Gut“ und „Böse“ umkehrt. Aus dieser De Sade-schen Perspektive sind Grausamkeit und Gewalt selbstverständlich und natürlich für den Menschen, und Verneinungen dieser wesentlichen Wahrheit sind nichts als Heuchelei. – (Sarah) Scott (2001)“ (Seite 14) Quelle: http://www.asca.org.au/Portals/2/brochure_ritualabuse_2006.pdf – Thomas Rosenstengel Über mich: Ich habe als Privatperson nach verdeckten Recherchen in einer linksextremen politischen Organisation, die nachweislich Terrororganisationen weltweit unterstützt, vor etwa 8 Jahren schwere Verbrechen den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt.  Seitdem bin ich seitens dieser Täter systematischem und fortgesetztem Gangstalking auf verschiedenen Ebenen ausgesetzt. In dieser Organisation befinden sich zahlreiche Okkultisten.  In dieser Organisation befinden sich zahlreiche professionell ausgebildete Geheimdienstagenten bzw. die Organisation vertritt auch die Interessen solcher Personen. Stichwort: “Maßnahmen der Zersetzung”. Die schweren Angriffe sind teilweise aktenkundig. Ich habe ausschließlich aus Mitgefühl für die Opfer gehandelt.

Advertisements

Written by thomasrosenstengel

03/05/2014 at 16:58

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d bloggers like this: