thomasrosenstengel

Satanismus und Ritueller Missbrauch im Zusammenhang mit Linksextremismus und Internationalem Terrorismus

Archive for March 2014

Der Verfassungsschutz steckt hinter dem Satanischen Rituellen Missbrauch und den Angriffen seitens ULLA JELKPE, DIE LINKE und der ANTIFA

– – – FOLLOW ME ON TWITTER / FOLGEN SIE MIR AUF TWITTER: @TROSENSTENGEL – – – – – – FIND ME ON FACEBOOK / FINDEN SIE MICH AUF FACEBOOK: http://facebook.com/thomas.rosenstengel.7 – – – This is the German-language version of my post Why German secret agency/agencies is/are behind the Satanic Ritual Abuse and are terrorizing me Updates from 8th of June 2015 in red color ULLA JELPKE ( MdB ) Bei der Betreiberin des betreffenden Wahlkreisbüros und Initiatorin des Stalkings und der Folterungen handelt es sich um die innenpolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE im Bundestag. Ihr Wahlkreisbüro und das betreffende soziale Milieu befanden sich schwerpunktmäßig in Dortmund. Diese Auflistung ist nur ein Auszug dessen, was geschehen ist bzw. weiterhin geschieht. 2005 – 2007 – Meine verdeckten Recherchen Ich habe als Privatperson verdeckt recherchiert in dem Büro und Milieu der politischen Partei DIE LINKE, die erwiesenermaßen Terrororganisationen in aller Welt unterstützt. In dieser Organisation sind viele professionell ausgebildeten Geheimdienstagenten. In dieser Organisation befinden sich viele Satanisten und viele Pädophile. Es gab öffentliche Versuche dieser Partei (damals noch PDS), Kinderpornografie und Sex zwischen Erwachsenen und Kindern zu legalisieren. So weit ich weiß betrachten sich dort viele, wenn nicht alle selbst als “Antifaschisten”. Ich habe meine Recherchen ausschließlich aus Mitgefühl für die Opfer betrieben. Haupttäter von Vergewaltigung und Folter haben damit geprahlt, dass sie bei ihren kriminellen Handlungen von Geheimdienst/en geschützt seien. Nachtrag: Die Betreiberin des Büros, Ulla Jelpke ( MdB ), in dem ich verdeckt recherchiert habe, behauptete an anderer Stelle, sie sei gegen rituelle Gewalt. Tatsächlich ist diese Person selbst Satanistin und Okkultistin und hatte zu jedem Zeitpunkt engen Kontakt zu den Satanisten, die satanischen rituellen Missbrauch betrieben / betreiben. Einer der beiden Männer, die ich als Haupttäter von Vergewaltigung und Folter identifiziert habe, war zeitweise der Büroleiter dieses Büros. Alle diese Personen sind Agenten des Verfassungsschutz, auch und insbesondere die Betreiberin des Büros. Wichtiger Rat für Personen, die mit ritueller Gewalt konfrontiert sind: Es gibt in Deutschland Personen, die öffentlichkeitswirksam vorgeben, sich gegen rituelle Gewalt zu wenden, tatsächlich aber andere Interessen verfolgen. Manche verfolgen sachfremde oder politische Interessen. Manche wollen sich persönlich profilieren. Ob Sie nun als Therapeut, Polizist, Staatsanwalt oder Opfer / Überlebender mit dem Bereich ritueller Gewalt konfrontiert sind: Seien Sie immer misstrauisch gegenüber ALLEN, die in dem Bereich arbeiten. Täter rituellen Missbrauchs manipulieren systematisch Menschen, infiltrieren unermüdlich die Gesellschaft und versuchen in Schlüsselstellungen zu gelangen. Das ist organisiertes Verbrechen. 2006 – Ich habe mich an die Strafverfolgungsbehörden gewendet Ich habe außerdem Mitteilungen an Geheimdienste gemacht. Ich habe verzweifelt versucht, dem Opfer zu helfen. Es war für mich offensichtlich, dass dort mehrere Personen in dieser Organisation waren, die nicht das waren, was sie vorgaben zu sein. Aus heutiger Sicht waren diese Mitteilungen an die Geheimdienste naiv. 2006 – 2014 – Der Verfassungsschutz kontaktiert mich Mehrere Kontakte. Über mehrere Jahre hinweg hat mich wiederholt eine unbekannte Person telefonisch über mein Handy kontaktiert. Mein Handy wurde und wird von deutschen/m Geheimdienst/en überwacht. Sie sagte, sie wolle mir einen neuen Stromvertrag bei einem anderen Stromanbieter verkaufen bzw. vermitteln. Ich wollte keinen neuen Stromanbieter. Auf meinen Einwand hin, dass ich ohnehin bald umziehen wolle erwiderte sie, dass ich den Stromvertrag bzw. Stromanbieter problemlos zu meiner neuen Adresse mitnehmen könne. Sie war sehr aufdringlich. Ich war neugierig darauf, was sie tatsächlich von mir wollte. Also habe ich ihr immer wieder zugestimmt, mich zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzurufen. Manchmal hat sie nach einem halben Jahr wieder angerufen, manchmal häufiger. Sie hat auffallend verschiedene Akzente während ein und desselben Telefonates benutzt, z.B. einen polnischen Akzent. Sie sprach akzentfrei Deutsch. Ich habe nicht oft solche Anrufe bekommen. Bei jedem Anruf war es dieselbe Stimme, dieselbe Person. Nachtrag an dieser Stelle: Der Stromanbieter, den die Frau mir angeboten hat, hat seinen Firmensitz in Düsseldorf, also der Landeshauptstadt von NRW und Sitz des Landesamtes für Verfassungsschutz NRW. Juli 2013 – Feindliche Kontaktaufnahme durch den Verfassungsschutz NRW Ich bin ausgebildeter Kraftfahrzeug-Mechaniker und habe bereits in früheren Jahren in der Automobilindustrie gearbeitet. Im Juli 2013 habe ich für einen Autohersteller in Baden-Württemberg gearbeitet. Als von weiter her kommender Mitarbeiter war der Arbeitseinsatz mit Hotelaufenthalten verbunden. Am Arbeitsplatz wurde ich aus mir unbekannten Gründen ein Opfer gezielten Mobbings auf offen-aggressiven Betreibens eines Kollegen, der für eine andere Zeitarbeitsfirma arbeitete. Ich habe für das Mobbing keinerlei Anlass gegeben. Jede Nacht wurde ich im Hotel von denselben Tätern massiv angegriffen, die mich auch im Haus in Dortmund angegriffen haben bzw. angreifen. Nachtrag an dieser Stelle: Der einzige andere Job, den ich in den letzten Jahren hatte, hatte in Dortmund, also innerhalb von NRW. Auch dort wurde ich massiv gemobbt. Als ich von dem Arbeitseinsatz mit dem Zug nach Dortmund zurückkehrte, saß ich in einem der Züge allein in einem Sechser-Abteil. Eine junge Frau kam herein, setzte sich hin und begann mit mir zu reden. Sie hatte exakt dieselbe Stimme wie die Frau am Telefon, es war ohne jeden Zweifel dieselbe Frau. Während der Unterhaltung wollte sie mich glauben machen, dass sie für den Verfassungsschutz arbeiten würde. Sie fragte mich, woher ich kam, wohin ich reise, was der Grund für meine Reise sei. Ich beantwortete manche ihrer Fragen. Sie sagte, dass sie nicht daran glaube, dass man die Welt (zum Besseren) verändern könne und fragte mich, ob ich das glauben würde. Man könne nichts ändern, sagte sie. Sie hat mir deutlich gemacht, dass ich mich nicht zu weit von Dortmund entfernen solle – wegen meiner Familie (meine “Familie” wurde bereits vor Jahren ins Visier genommen). Sie hat eine Stadt innerhalb von Nordrhein-Westfalen benannt, die nicht zu weit weg sei. Sie wollte mich glauben machen, sie sei eine Agentin des Verfassungsschutzes NRW. Außerdem sagte sie mir, dass sie mal ein Opfer von Mobbing gewesen sei, und verschiedenes anderes. Ich bin im Dezember 2008 in das Apartment gezogen, in dem ich bis heute lebe (Ich habe nicht darüber und über andere Dinge mit ihr geredet). Sie wies darauf hin, dass ihr Geheimdienst Einfluss auf meinen Vermieter, also den Besitzer des Hauses, in dem sich das Apartment befindet ausgeübt hat. Ihr Geheimdienst wollte damit sicherstellen, dass ich nicht wegen ruhestörenden Lärmes aus dem Haus geworfen würde. Sie sagte, sie würden mich auch weiterhin schützen, auch wenn ich umziehen würde. Februar 2013 bis Gegenwart – Die Angriffe auf mich werden massiv verstärkt und finden wesentlich offen-aggressiver statt Ich habe bereits in den Jahren zuvor Angriffe von Personen erlitten, die sich später als die Angreifer aus dem Haus herausstellten. Seit Februar 2013 werde ich von mindestens zwei Personen – ein Mann und eine Frau – rund um die Uhr angegriffen, die sich dauerhaft im Haus Schwanenwall 6 aufhalten und dabei mindestens zwei Appartements im Haus benutzen. Diese Personen haben mich seit Februar 2013 durch offene Angriffe wissen lassen, dass sie es sind, die mich angreifen. Die Angriffe sind schwer. Ich werde Tag und Nacht terrorisiert. 2013 – Das Haus in dem ich lebe wurde wiederholt von der Polizei umstellt Daraufhin kamen jeweils zwei jüngere Frauen zu meiner Wohnungstür, klingelten und klopften an meiner Tür und sagten demonstrativ und für mich durch die geschlossene Tür hörbar “Das ist er.” und “Herr Rosenstengel, machen Sie die Tür auf.” und anderes. Ich habe die Tür nicht geöffnet. Diese Linksextremisten unterstützen erwiesenermaßen Terrororganisationen weltweit. Die Antifa ist militant und wirft z.B. erwiesenermaßen bei Demonstrationen Molotow-Cocktails auf Polizisten. Man kann auch bei der Polizei Sympathisanten für Linke finden. Aber ich glaube, dass die meisten Polizisten keine Sympathisanten oder Unterstützer dieser Organisationen und Personen sind. 07.02.2013, 18.13 Uhr – Tötungsdrohung gegen mich auf dem Bürgersteig Ich ging, ein paar Meter von der Haustür Schwanenwall 6 entfernt auf dem Bürgersteig in südlicher Richtung. Ein junger Mann kam mir auf einem Mountainbike entgegen. Als er auf mich zufuhr rief er mir zu: “Dich werde ich auch noch töten.” und fuhr dann weiter den Weg, woher ich kam (ich kam von Osten über die Kreuzung und ging am Hauseingang vorbei, weil ich noch etwas anderes zu erledigen hatte). Schlussfolgerungen Die Geheimdienstagentin aus dem Zugabteil hat mir mitgeteilt, dass der Verfassungsschutz, für den sie arbeite mir helfen würde, indem er durch Interventionen beim Hausbesitzer verhindere, dass ich wegen ruhestörenden Lärmes aus dem Haus geworfen würde (Ich weiß nicht, ob man je versucht hat, mich herauszuwerfen, mir sind auch keine Beschwerden bekannt). Aber der Verfassungsschutz hat offenbar nichts gegen die mindestens zwei Angreifer in dem Haus getan, die ihre Angriffe auf mich offensichtlich unter der Kontrolle des Verfassungsschutzes ausüben. Die besagte Geheimdienstagentin hat mich auf meinem Handy angerufen, von dem jeder, der von meiner Erfahrung weiß ausgehen musste, dass es abgehört wird von Geheimdiensten (und möglicherweise auch von anderen Geheimdiensten) ebenso wie von besagten Linksextremisten. Für eine konspirative Kontaktaufnahme hätte sie andere Wege nutzen können. Tatsächlich hat die Agentin des Verfassungsschutzes mich im Zug ja dann persönlich aufgesucht. Aus diesem Grund muss sie jemand sein, dem es egal ist, von deutschen Geheimdiensten bemerkt zu werden. Oder sie muss tatsächlich von einem deutschen Geheimdienst sein. Der Geheimdienst kontrolliert somit offensichtlich die Angreifer im Haus Schwanenwall 6. Der Geheimdienst bedroht mich somit offensichtlich. BTW: Eine unbekannte Person hat mir vor einigen Wochen gesagt: “Wir wollen nicht, dass Sie Deutschland verlassen.”. Der deutsche Geheimdienst hindert mich daran, in Deutschland Geld zu verdienen. Der deutsche Geheimdienst will nicht, dass ich Deutschland oder Nordrhein-Westfalen verlasse. Der Geheimdienst will mich in Armut halten und mich davon abhalten fortzuziehen und aus Deutschland wegzugehen. Sie kontrollieren mich durch Armut. In Anbetracht all der Angriffe durch den Verfassungsschutz und deren Antifa-Agenten will mich der Geheimdienst in einem permanenten Zustand von Missbrauch, Trauma und Unterdrückung halten. Das nennt man auch moderne Sklaverei oder Modern Day Slavery. Zusätzlich statuieren sie ein Exempel an mir. Nachtrag an dieser Stelle: Der andere Job, bei dem ich gemobbt wurde hatte ich in Dortmund, also innerhalb von NRW ausgeübt. In diesem Fall wurde ich auch von anderen Stellen angegriffen. Ich kann nicht ausschließen, dass sich in den Geheimdiensten auch Leute befinden, die gegen die Verbrechen sind, die dieser Geheimdienst an seinen Opfern begeht, die gegen die Folter sind, die sie mir antun. Aber eines ist sicher: Die deutschen Behörden waren und sind nicht in der Lage dazu, mich da herauszuholen. Einige Versuchten es, einige wollen mir nicht helfen. Manche sind meine Feinde. Wenn Sie mehr über die kriminellen und widerwärtigen Aktivitäten deutscher Geheimdienste herausfinden wollen googlen Sie bitte Begriffe wie: “ Targeted Individuals “, “ Trauma Based Mind Control “, “Traumabasierte Bewußtseinskontrolle “, “ Satanic Ritual Abuse “, “ Satanischer Ritueller Missbrauch “, “ Ritueller Missbrauch “, “ Ritual Abuse “, ” Psychic Stalking “, ” Psychic Attacks “, “ Occult Attacks “, “ Okkulte Angriffe “, “ Occult Gang Stalking “, “ Okkultes Gangstalking “, “ Spritual Warfare “, “ Spirituelle Kriegsführung “, “ Maßnahmen der Zersetzung SED “. Und natürlich können Sie mehr über die kriminellen Aktivitäten deutscher Geheimdienste herausfinden, wenn Sie sich z.B. näher und kritisch über den Fall NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) informieren. Manche von Ihnen mögen sich vielleicht darüber wundern, warum ich nicht längst umgezogen bin. Ich habe es versucht. Aber ich habe einfach kein Geld. Ich werde Tag und Nacht angegriffen und leide sehr. Und spirituelle Kriegsführung / okkulte Angriffe funktionieren auch auf die Distanz. Das ist meine Erfahrung. Ich will Deutschland verlassen. Selbst wenn ich es könnte: Ich will nicht in diesem Land leben. In der DDR existierte eine Residenzpflicht für deren Bewohner, besser gesagt für deren Insassen, nicht aber in der BRD. Aber in beiden Ländern wurden/werden Menschenversuche durchgeführt, es gab/gibt Sklaverei und die systematische Verletzung von Menschenrechten. Ich glaube daran, dass man die Welt verändern kann. Menschen tun das die ganze Zeit. Alle Verbrechen wurden den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt. – – – Thomas Rosenstengel – Experte für verbotenes Wissen, Telepath, Targeted Individual Adresse: Schwanenwall 6 44135 Dortmund Germany E-Mail: thomas.rosenstengel@outlook.de Twitter: @trosenstengel Mobil: 0049 (0) 151 2429 8935 Beste Erreichbarkeit am Vormittag.. Alle Arten der Kommunikation sind nicht sicher! Sie können mich auch in der Öffentlichkeit ohne Termin persönlich kontaktieren. I verhalte mich bei Kontaktaufnahmen seitens unbekannter Personen stets unauffällig und passiv. Ich trage Kontaktversuche nicht weiter – außer wenn sie eindeutig feindlicher Natur sind. Ich erwarte nicht von Ihnen, dass Sie mir Ihre Identität oder die Identität Ihrer Organisation mitteilen. Bitte beachten Sie, dass ich unter Beobachtung stehe. Verfasst am 11.03.2014 Überarbeitet am 26.07.2014

Written by thomasrosenstengel

03/11/2014 at 20:32

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Why the German Domestic Intelligence Service Verfassungsschutz is behind the Satanic Ritual Abuse and terrorizing me

– – – FOLLOW ME ON TWITTER / FOLGEN SIE MIR AUF TWITTER: @TROSENSTENGEL – – – – – – FIND ME ON FACEBOOK / FINDEN SIE MICH AUF FACEBOOK: http://facebook.com/thomas.rosenstengel.7 – – – Dies ist die englischsprachige Version meines Beitrages: Warum der deutsche Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz hinter dem Satanischen Rituellen Missbrauch steckt und mich terrorisiert Updates from 8th of June 2015 in red Color ULLA JELPKE ( MdB DIE LINKE ) The person who is responsible for the Gang Stalking, the torture and the other crimes is ULLA JELPKE ( Member of the Bundestag for DIE LINKE ). Ulla Jelpke is spokesperson for interior affairs of DIE LINKE in the Bundestag. Her office and electoral district, and the described milieu was ( and still is) in Dortmund. Preliminary remarks: I communicate solely incidents when persons hostilely approach to me, not when approaches are ambiguous or friendly. When persons contact me in the public I always act unobtrisive and pasive. I never worked for a secret service. This list is just an excerpt of what has happened respectively is still going on. 2005 – 2007 – My undercover investigations I have been undercover investigating in a case of Ritual Abuse in the office and milieu of the electoral district of Ulla Jelpke ( MdB DIE LINKE )  which evidentially supports terrorist groups worldwide. In that party are many professionally trained secret service agents. In that organization are many satanists and many pedophiles. There were public attempts by that organization to legalize child pornography and sex between adults and children. As far as I know all of the persons in that milieu were seeing themselves as „anti-Fascists“. I investigated solely because of compassion and in order to find out more before I would go to the authorities. Principal offenders of torture and rape were swaggering that they would be protected by German secret service/s doing the criminal acts. Supplement: The operator of the office (and high ranking member of that “organization”) where I have been undercover investigating made  statements that she would be against ritual violence. Actually that peron is satanist and occultist and had at any time close contact to the satanists who perpetrated /perpetrate satanic ritual abuse. One of the both men I have identified as principal offenders of the satanic ritual abuse was for a while office manager of that office. All of these persons are agents of the domestic intelligence service Verfassungsschutz, the operator of the office too. Important advice for persons dealing withe the issue of ritual violence: There are in Germany persons who state in the public that they would be against ritual violence but actually have different motives and are part of the perpetrators effords to delude the public and to persecute victims, survivors and helpers of ritual abuse. BE ALLWAYS SUSPICIOUS ! Perpetrators of ritual abuse relentlessly infiltrate the society and are (trying to get) in key positions in society. That is organized crime. 2006 – I went to the law enforcement I reported all to law enforcement authorities. I also reported it to German secret services. I desperately tried to help the victim. It was obvious to me that there where various persons in that organization who were not what they pretended to be. From a present-day perspective it was naive to do that. After reporting all to the authorities persons of that organization and persons on their behalf began increasingly to persecute and to offend me: Physical surveillance, physical attacks, street theatre, surveillance of my mobile phone,electronic communication, my apartment. Continued and systematic defamation and much more. Increasingly occult attacks. 2006 – 2014 – German domestic intelligence service contacts me Various contacts. Over a number of years an unknown person contacted my on my mobile phone which was and still is under surveillance obviously by German secret service/s (too). She pretended that she was from a call center and wanted to sell me a new electricity contract of another company. I didn´t want a new electricity contract. On my argument that I would intent to relocate soon she reacted that I could take that contract with my without problems. She was very intrusive. I have been curious about to find out what she really wants from me. So I agreed with her request that she would call me later again. Sometimes she called me at an interval of six months, sometimes more often. She used boldly different accents like Polish, German with no accent. I don´t get often phone calls like that. Everytime it was exactly the same voice, the same person. Supplement: The office of the electricity provider the woman on the phone offered to me is located in Düsseldorf, capital of the federal state Nordrhine-Westphalia. The domestic intelligence service of Nordrhine-Westphalia is located in Düsseldorf too. July 2013 – Hostile approach by the German domestic intelligence service of NRW I´m a trained car mechanic and I have already been working for automobile manufacturers in the past years. July 2013 I worked for an employer in the German federal state of Baden-Wuerttemberg spending the nights in hotels. At that workplace I became a target of mobbing perpetrated by a colleague from another temporary employment agency for unknown reasons. I haven´t given an occasion for mobbing. Every night I got massively attacked by the same perpetrators who attacked me in my apartment in Dortmund before. Supplemet: The only other job I had during the last few years was in Dortmund, inside of Nordrhine-Westphalia. There I got massively mobbed too. When I was traveling home to Dortmund via train in one of the trains I was sitting alone in a train compartment. A young woman came in, sat down and began to talk to me. She had the exactly same voice of the woman who called me on the phone. During that conversation she wanted to make me believe that she would be working for the German secret service, for the constitution protection. She asked me where I come from and why I´m traveling. I answered some of her questions. She said that she does not think that one can change the world (for the better). She asked me if I would believe that one can change the world. She tried to tell me quite clearly that I shall not travel too far away from Dortmund because of my family (My „family“ got already targeted years ago). She named a town within Nordrhine-Westphalia that would not be too far away. She tried to make me believe that she would be a secret agent of the State Office for the Protection of the Constitution of Northrhine-Westphalia (domestic intelligence service). She furthermore told me that she once has been a target of mobbing and further more. I relocated December 2008 to the apartment where I live the present (I didn´t talk to her about that and other issues). She indicated that her secret service would have influenced the landlord of my apartment in order to make sure that they cannot throw me out because of noise I make in my apartment. She said that they would continue protecting me that way in case I would relocate. February 2013 to the present – Much more increased attacks Although I suffered attacks by persons who later turned out as the ones from the house since February 2013 at least two persons use at least two apartments in the house where I live. They attack me 24/7. It is physical attacks and occult attacks. They have let me know since February 2013 that it´s them who attack me. The attacks are very serious. They terrorize me day and night. 2013 – The house where I live got repeatedly surrounded by police patrol cars Then two younger women came to my apartment door, rang/knocked at the door and said „That´s him“, „Mr. Rosenstengel, open the door.“ demonstratively and others. I didn´t open the door. The Left-wing extremists evidentially support terrorists. The „Antifa“ evidentially throw Molotov cocktails on police officers at demonstrations in Germany. One can find sympathizers of those organizations in the police too. But I believe that the most police officers are no supporters of them at all. The police officers of these operations possibly didn´t know at all what the operation is all about. Such an incident didn´t happen again. 07. of February 2014, 18.13 h – threat to kill me on the sidewalk I have been walking on the sidewalk a few meters away from the entrance of the house where I live. A young man on a mountain bike approached in front of me on the sidewalk. While he passed by he shouted: “ I will kill you too.” (German: “Dich werde ich auch noch töten.”) and rode away the way I came from. Conclusions The secret service agent from the train signified that the secret service would be helping me by preventing that my landlord would kick me out (I don´t know if he ever tried and noone ever complained). But the secret service did nothing against the at least two offenders located in the house. The said secret service agent called me on my mobile phone which must be reckoned by everyone who knows about my experience as under surveillance by secret services as well as the left-wing extremist organization/s. For a conspirational attempt to contact me one can use other ways. On these reasons she must have been someone who isn´t bothered by becoming detected by German secret services (and possibly other countries secret services as well). Or she must be actually someone from a German secret service. The secret service does obviously control the offenders from in the house. The secret service obviously intimidates me. BTW: An unknown person told me a few weeks ago „We don´t want you to leave Germany“. The secret service prevents me from earning money in Germany. The secret service does not want me to leave Germany or the state of Northrhine-Westphalia. They want to keep me poor and unable to move away and they want to keep me unable to go away from Germany. They control me by poverty. With all the attacks perpetrated by them and their Antifa-agents the secret service want to keep me in a permanent state of abuse, trauma and suppression. In addition they make an example on me. I cannot exclude that there are possibly even in the different secret services in Germany persons who are against the crimes they do to their victims, the torture they do to me. But it is for sure that German authorities were and are not able to get me out of this. Some tried, Some don´t want to help me. Some are my enemies. If you want to find out more about the illegal and despicable activities of German secret services please google: “ Targeted Individuals ”, “ Trauma Based Mind Control ”, “ Satanic Ritual Abuse ”, “ Ritual Abuse ”, “ Occult Attacks ”, “ Occult Gang Stalking ”, “ Spiritual Warfare ”. And of course you can find out more about the criminal activities of German secret services in mainstream media – for example about the case of the NSU (Nationalsozialistischer Untergrund – National Socialist Underground ) Some of you may wonder why I haven´t relocated yet. I tried. But I have no money. I get attacked day and night. I suffer a lot. And the spiritual warfare / occult attacks happen on the distance too. I experienced that. I need protection. I want to be free. I want to help others who suffer such terrible kinds of violence. I want to leave Germany. Even if I could: I do not want to live in this country. In the GDR existed residential obligation for their citizens, not in the FRG. In both countries there exist/ed experiments on humans, slavery and a systematic violation of human rights. All crimes have already been reported to German law enforcement authorities. – – – Thomas Rosenstengel – Expert for forbidden knowledge, Telepath, Targeted Individual Address: Schwanenwall 6 44135 Dortmund Germany E-Mail: thomas.rosenstengel@outlook.de Twitter: @TROSENSTENGEL Facebook: http://facebook.com/thomas.rosenstengel.7 Mobile: 0049 (0) 151 2429 8935 Best availability before noon. All kinds of communication are not safe! You can also contact me in the public if you want. I allways act unobtrusive and passive when unknown persons contact me in the public. I do not report attempts to get in touch with me – except they are clearly hostile. I do not expect you to tell me your identity or the identity of your organization. Keep in mind that I am under surveillance. Written March 09, 2014 Revised June 08, 2015

Written by thomasrosenstengel

03/09/2014 at 20:52

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Warum Kritiker und „Skeptiker“ die Existenz des Paranormalen bestreiten

– – –     Finden Sie meine neuesten Nachrichten auf TWITTER: @trosenstengel     – – –

This is the German version of Why critics and “sceptics” deny the existence of the paranormal and the existance of occult attacks as a direct consequence

Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland – Artikel 4, Nummer 1

Vorbemerkung: Ich war niemals in einer psychiatrischen Einrichtung oder in Behandlung. Aber ich weiss, dass viele Menschen in der Psychiatrie stigmatisiert, gefoltert, vergewaltigt und ermordet werden, sogar Kinder werden dort vergewaltigt.  DAS ist Psychiatrie in Deutschland 2014 ! Misstrauen Sie der Öffentlichkeitsarbeit der psychiatrischen Lobby, die Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie verharmlost bzw. leugnet. Es existieren massenhaft Beweise für die Existenz des Paranormalen im Internet. Kritiker und Skeptiker schenken diesem Umstand jedoch meistens aus Ignoranz keine Beachtung. Der Umstand dass niemand wirklich weiß, warum paranormale Phänomene geschehen bedeutet nicht, dass sie nicht existieren. Viele dieser „Skeptiker“ machen selbst die Erfahrung paranormaler Phänomene. Es gibt „Experten“, die sich mit dem Paranormalen beschäftigen, und dessen Existenz beständig bestreiten. Diese Leute sind auf der falschen Seite. Es gibt sogar Personen, die sich selbst öffentlich als „Satanist“, „Okkultist“, „Magier“, „Hexe/r“ oder „Schamane“ bezeichnen und selbst okkulte Techniken anwenden, aber systematisch die negativen Aspekte des Okkultismus und die Erfahrungen von Opfern magischer Angriffe kleinreden oderleugnen bis hin dazu, dass Opfer von satanischem Okkultismus als geisteskrank diffamiert werden (während diese Okkultisten sich selbst nicht als geisteskrank betrachten !). Satanismus ist eine zutiefst destruktive Ideologie. Satanisten und deren Unterstützer machen Opfer von Satanismus auf diese Weise erneut zu Opfern. Ob nun aufgrund sozialer Ängste, ideologisch motivierter Ignoranz oder aus dem Versuch heraus sich selbst zu erhöhen, indem man andere versucht zu erniedrigen: Solche Ignoranten diffamieren Menschen, die paranormale Erfahrungen machen als geisteskrank. Auf diese Weise schaffen sie ein soziales Klima in dem Menschen, die paranormale Erfahrungen machen sich davor fürchten, darüber zu reden. Es entsteht ein Klima der Furcht vor Diskriminierung, sozialer Isolation in der Öffentlichkeit, bei der Arbeit und auf viele andere Arten. Targeted Individuals sind – neben anderen Formen von Gewalt – oft Opfer von fortgesetztem okkultem Gangstalking. Ihre Verfolger sind Geheimdienste, Extremisten, Terroristen, Firmen, Militär oder andere Gruppen oder Personen. Jede/r kann Informationen darüber im Internet finden. Es macht einen entscheidenden Unterschied aus, ob jemand die Existenz des Paranormalen bestreitet indem er sagt „Ich glaube das nicht“ oder ob er sagt „Du bist verrückt, weil Du daran glaubst“. Es bedeutet den Unterschied dazwischen, ob man die Menschenrechte eines anderen respektiert oder ob man einen Dreck darauf gibt. Jemanden so zu diskriminieren ist eine Verletzung von Menschenrechten. Außerdem bezeichnen sich solche Personen oft als „Wissenschaftler“. Sie verhalten sich jedoch unwissenschaftlich aus dem einfachen Grund, dass sie die Wahrheit nicht herausfinden wollen. Viele von ihnen verfolgen andere Interessen: Sie wollen Karriere machen, Bücher verkaufen, im akademischen Betrieb nicht anecken, sie wollenTäter okkulter Angriffe unterstützen bis hin dazu, dass sie ihr Geld damit verdienen, Opfer von Satanisten in der Psychiatrie zu foltern. Das Thema Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie verdient nicht erst seit dem Fall Gustl Mollath eine konsequente Aufarbeitung. Denn es werden flächendeckend,nicht in Einzelfällen, in psychiatrischen Einrichtungen Männer, Frauen und Kinder gefoltert, vergewaltigt und ermordet. Auch dazu findet jede/r Informationen, der danach sucht. Jede/r hat auch das Recht, nicht an die Existenz des Paranormalen zu glauben. Aber niemand hat das Recht, diejenigen, die daran glauben, zu diskriminieren. Und niemand hat das Recht, Opfer von okkulten Handlungen zu diskriminieren. Okkulte Techniken funktionieren übrigens auch, wenn die Zielperson nicht daran glaubt. Auch wenn psychologische Faktoren eine Rolle spielen, dass Ängste vor Angriffen es dem Täter unter Umständen leichter machen.  So einfach ist es nicht.  Viele Oper von Schadensmagie erfahren erst Jahre später in der Rückschau, dass sie Opfer von okkulten Angriffen geworden sind. Man kann dem Übel erst entgegenwirken wenn man bereit ist, die Realität eines okkulte Angriffes zu erkennen. Dieses soziale Klima dient den Interessen der Täter von okkultem Gangstalking. Dem Täter von okkultem Gangstalking ebeso wie dem Täter von sexuellem Kindesmissbrauch, Inzest oder von satanischem rituellen Missbrauch oder jeder anderen Straftat nützt es sehr, wenn niemand seinem Opfer glaubt oder zu glauben wagt aus Furcht davor, selbst diskriminiert zu werden, oder das Opfer gar noch dafür bestraft wird, dass es Hilfe sucht. Finden Sie mehr heraus über die Täterstrategien „Mass Hysteria“, „Satanic Panics“ and „False Memory Syndrome“ in dem weiter unten verlinkten Papier von ASCA. In allen Fällen ist der Effekt derselbe. Zitate: Eine Kultur des Unglaubens verletzt die Menschenrechte von Überlebenden. Eine Kultur der Ignoranz and des Bestreitens seitens Behörden und der Gesellschaft hindert Überlebende von rituellem Missbrauch daran, ihre grundlegenden Rechte auf Sicherheit, Gesundheit und Gerechtigkeit wahrzunehmen.“ (Ritual Abuse and Torture in Australia” by ASCA – Seite 7) Es ist Zeit, dass wir diese Realität zur Kenntnis nehmen und uns damit auseinandersetzen. Wenn Sie vor zwanzig Jahren über Pädophile geredet hätten, wären Sie dafür eingesperrt worden. Vor fünfzehn Jahren war es dasselbe mit Inzest. Heute ist dies der Fall mit rituellem Missbrauch. Die Kinder leiden weiter. Ex-Bundepolizeiagent David Poulton (Preston, 1990)” (Seite 11) Arten der Beeinflussung Übersinnliche“ Glaubensinhalte: Der Glaube an die Allwissenheit der Tätergruppe, der Glaube, dass Täter „magische“ Fähigkeiten haben, der Glaube, dass Täter die Gedanken ihrer Opfer überwachen können, Die Durchführung von ritualisierten Vergewaltigungen und „Sexualmagie“, Aufführung von Ritualen an „bedeutsamen“ Tagen oder bei „bedeutsamen“ Ereignissen.“ (Seite 28) Sexueller Missbrauch, der „bizarre“ Elemente enthält, ist konsequenz-frei für Täter. Ritualisierter Missbrauch schafft einen Raum der Straflosigkeit für Sexualstraftäter, da extrem perverse sexuelle Aktivität den zweifachen Effekt hat, die Fähigkeit des Opfers zu zerschlagen sich zu offenbaren, und die Glaubwürdigkeit der Opfer zu schädigen, wenn sie sich offenbaren.“ (Seite 7) Mein Liblingszitat in Bezug auf Satanismus: Die Umkehrung von „Gut“ und „Böse“ „ … In rituellen Missbrauch involviert zu sein scheint zu bedeuten eine Welt zu bewohnen, in der „moralische Regeln nicht halten“, in der jedoch eine rechtfertigende Ideologie vorgesehen ist, die weit hinausgeht über die „kognitiven Verzerrungen“ von „gewöhnlichen“ Sexualstraftätern. Ein okkultes Glaubenssystem behandelt das Problem der kognitiven Dissonanz nicht, indem es sexuellen Missbrauch als harmlos oder vom Opfer gewollt neu definiert, sondern indem es „Gut“ und „Böse“ umkehrt. Aus dieser De Sade-schen Perspektive sind Grausamkeit und Gewalt selbstverständlich und natürlich für den Menschen, und Verneinungen dieser wesentlichen Wahrheit sind nichts als Heuchelei. – (Sarah) Scott (2001)“ (Seite 14) Quelle: http://www.asca.org.au/Portals/2/brochure_ritualabuse_2006.pdf – Thomas Rosenstengel Über mich: Ich habe als Privatperson nach verdeckten Recherchen in einer linksextremen politischen Organisation, die nachweislich Terrororganisationen weltweit unterstützt, vor etwa 8 Jahren schwere Verbrechen den Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt.  Seitdem bin ich seitens dieser Täter systematischem und fortgesetztem Gangstalking auf verschiedenen Ebenen ausgesetzt. In dieser Organisation befinden sich zahlreiche Okkultisten.  In dieser Organisation befinden sich zahlreiche professionell ausgebildete Geheimdienstagenten bzw. die Organisation vertritt auch die Interessen solcher Personen. Stichwort: “Maßnahmen der Zersetzung”. Die schweren Angriffe sind teilweise aktenkundig. Ich habe ausschließlich aus Mitgefühl für die Opfer gehandelt.

Written by thomasrosenstengel

03/05/2014 at 16:58

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Why Critics and “Sceptics” deny the Existence of the Paranormal

– – –     Find my latest news on TWITTER: @trosenstengel     – – –

Freedom of faith and of conscience, and freedom to profess a religious or philosophical creed, shall be inviolable.“

Article 4, Number 1 of the Basic Law for the Federal Republic of Germany

Preliminary remark: I have never been in a mental hospital or in treatment. But I know that many good people get stigmatized, tortured, raped and murdered in psychiatry. Even children get raped in psychiatry. THAT is psychiatry in Germany 2014. Dont believe the disinformation downplaying and denial of human rights violations in psychiatry of the psychiatry lobby in the media. There are masses of evidence for the existence of the paranormal available in the internet. Critics and sceptics mostly decide not to take note of it because of ignorance. The circumstance that nobody really knows WHY the paranormal happens does not mean that it does not exist. Many of them are experiencing paranormal phenomena themselves. There are „experts“ who deal with the Paranormal who consistently deny the existence of paranormal experiences. They are on the wrong side. There are even persons who describe themselves publicly as “satanist“, “occultist“, “magician” „sorcerer“, „witch/er“or “shaman” practicing occult techniques themselves but systematically play down the negative aspects of occultism and the experience of victims of magical attacks right up to defaming victims of satanic occultism as mentally ill (while these occultists do not see themselves as mentally ill !). Satanism is a profound destructive ideology. Satanists and their supporters victimize victims of satanism this way. Whether it is because of social fear, ideological ignorance or enjoying to do harm to others: Such ignorant persons are often making statements defaming individuals as mentally ill who experience the paranormal. Thereby they create a social climate in where those who experience the paranormal are becoming afraid to talk about it fearing to get discriminated, socially isolated in the public, at work, in many ways. Targeted individuals are – among other forms of violence – often victims of sustained occult gang stalking perpetrated by secret services, extremists, terrorists, companies, military or other groups or persons. Everybody can find information about this too by browsing in the internet. It makes all the difference if someone denies the existence of the paranormal by saying “I don´t believe it” or by saying “You are crazy because you believe in it”. It is the difference between respecting the human rights of someone else or to not give a damn about it. To discriminate someone else this way is a violation of human rights. In addition to it such people often describing themselves as “scientists” are acting nonscientific for the simple reason that they do not want to find out the truth about it. Many of them pursue other interests like making a career, trying to avoid disadvantages in an academic career, selling books, torturing victims in psychiatric hospitals being sold by public money, supporting perpetrators of occult attacks and much more. The issue of human rights violations in psychiatry deserves an accounting for the past not only since the case of Gustl Molath. Everyone has the right not to believe in the existence of the paranormal. But noone has the right to discriminate those who believe in it. And noone has the right to discriminate victims of occultism. After all occult techniques functioning even if the target does not believe in it. Although psychological factors matter – for example if the victim is very afraid of attacks by an occult offender may help the occult offender. Though it is not that simple. Many victims of occult attacks realize retrospectively only years after they became a victim what has happened to them or what is still happening to them. One can counteract a course of a loss only when one is about to admit its existence. This social climate benefits the interests of perpetrators of occult gang stalking. The perpetrator of occult gang stalking as well as the perpetrator of child sexual abuse as well as the perpetrator of inzest as well as the perpetrator of satanic ritual abuse or any other criminal act benefits from it when nobody believes the victim (or the victim even gets punished for searching for help) or nobody dares to believe the victim in fear of getting discriminated himself. Find out more about perpetrator strategies of “Mass Hysteria” “Satanic Panics” or “False Memory Syndrome” in the paper from ASCA below. In all cases the effect is the same. Quotations: A culture of disbelief compromises the human rights of survivors. A culture of ignorance and denial on behalf of authorities and the community prevents ritual abuse survivors from realising their basic rights to safety, health and justice.” (“Ritual Abuse and Torture in Australia” by ASCA – Page 7) It is time to come to grips with this reality. Twenty years ago if you talked about paedophiles, you would have been locked up. Fifteen years ago it was the same with incest. Today this is the case with ritual abuse. The children go on suffering.” Ex-Federal Police Sergeant David Poulton (Preston, 1990) (Page 11) Kinds of influence “‘Supernatural’ beliefs: Belief in omniscience of perpetrator group, belief that perpetrators have ‘magical’ powers, belief that perpetrators can monitor thoughts of victims, performance of ritualized rape and ‘sex magick’, ritualisms performed on ‘significant’ dates or events.” (Page 28) Sexual abuse which incorporates ‘bizarre’ elements is consequence-free for perpetrators. Ritualised abuse creates a space of impunity for sexual offenders, since extremely perverse sexual activity has the dual impact of shattering a victim’s capacity for disclosure, and damaging their credibility if they do expose the abuse.” (Page 7) This is my favorite quote in particular concerning satanism:  The Reversal of “Good” and “Evil” …Involvement in ritual abuse seemed to mean inhabiting a world in which ‘moral precepts do not hold’ but where a justificatory ideology was provided that went way beyond the ‘cognitive distortions’ of ‘ordinary’ sex offenders. An occult belief system deals with the problem of cognitive dissonance not by redefining sexual abuse as harmless or desired by the victim, but by reversing ‘good’ and ‘evil’. From this Sadeian perspective, cruelty and violence are natural’ to man and denials of this essential truth are mere hypocrisy.” (Sarah) Scott (2001) (Page 14) Source: http://www.asca.org.au/Portals/2/brochure_ritualabuse_2006.pdf – Thomas Rosenstengel About me: After undercover investigations as a private person in a left-wing extremist political organization which evidentially supports terrorist organizations worldwide I reported serious crimes to law enforcement authorities. Thenceforth the perpetrators /persons on their behalf are systematically and continously  gang stalking me on various levels. In that organization are many occultists. In that organization are many trained secret service agents respectively the organization defends the interests of these persons. The attacks are partly on file. I acted solely because of empathy for the victims.

Written by thomasrosenstengel

03/04/2014 at 19:34

Posted in Uncategorized

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,